Forschungsinteressen - Dr. Tomczak

Unsere Hauptforschungsinteressen liegen vor allem im Bereich des Ionentransports in epithelialen Zellen. Hier arbeiten wir vorangig an Chlorid (Cl-) und Natrium (Na+) transportierenden Ionenkanälen, wie dem cystic fibrosis transmembrane conductance regulator (CFTR) und dem Amilorid-sensitiven epithelialen Natriumkanal ENaC. Vor allem deren Bedeutung bei der menschlichen Erbkrankheit Mukovizidose  (CF, cystic fibrosis), sowie möglichen interagierenden Proteinen, stellen ein Hauptaugenmerk unserer Forschung dar. Wir sind spezialisiert im Bereich elektrophysiologischer Untersuchungen, wie z.B. transepithelialen Ussing Kammer Messungen und der two microelectrode voltage clamp Technik, welche weiterhin durch molekularbiologische, biochemische und fluoreszenzoptische Methoden (inklusive laser scanning confocal microscopy) unterstützt werden.

Unsere aktuellen Forschungsprojekte schließen vor allem die Entwicklung neuartiger Therapiemaßnahmen in der CF-Forschung ein, welche auf einer Korrektur der bei CF vorliegenden CFTR Mutation und Herabregulierung der zusätzlich bei CF vorherrschenden ENaC Na+-Hyperabsorption, basieren. Hierzu nutzen wir z.B. CFTR-mRNA, sowie ENaC antisense oligonuceleotide (AON) basierte Forschungsansätze.